PKV Zuschuss 2015: Arbeitgeberanteil & Arbeitnehmeranteil

GKV PKV Zuschuss 2015

Gesetzliche Private Krankenversicherung Arbeitgeberzuschuss 2015

Den Krankenversicherung Zuschuss 2015 erhalten Angestellte und Arbeitnehmer von ihrem Unternehmen. Der Arbeitgeberzuschuss beträgt 7,3 Prozent der Kosten für die gesetzliche Krankenkasse und wird in gleicher absoluter Höhe auch für die Private Krankenversicherung bis zu einem maximalen Höchstbetrag erstattet.

Den Rest des Krankenversicherungsbeitrags muss der Arbeitnehmer (ebenfalls 7,3%) tragen, man spricht von Arbeitgeberanteil und Arbeitnehmeranteil an den Kosten der PKV & GKV.

Wer privat krankenversichert ist, bekommt ebenso einen Zuschuss zum PKV Beitrag vom Arbeitgeber (Arbeitnehmeranteil an der PKV) wie Versicherte in der gesetzlichen Krankenkasse. Ausgenommen sind Selbständige und Freiberufler, die “ihre eigenen Arbeitgeber” sind. Beamte und Referendare erhalten den PKV Zuschuss in Form der Beihilfe von ihrem Dienstherren

Doch wie wird der Arbeitgeberzuschuss zur privaten Krankenversicherung 2015 und der Arbeitnehmeranteil berechnet und in welcher maximalen Höhe wird der PKV Zuschuss 2015 ausgezahlt? Wie wirkt sich die Selbstbeteiligung im Leistungsfall oder eine Beitragsrückerstattung der privaten Krankenvollversicherung auf die Bezuschussung aus?

Private Krankenversicherung Zuschuss 2015: maximaler Arbeitgeberanteil an den Kosten der PKV

Prinzipiell gilt: der Zuschuss des Arbeitgebers zur privaten Krankenversicherung eines Arbeitnehmers ist ebenso hoch, wie der Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Versicherung. Voraussetzung dafür, dass der Arbeitnehmer in dieser Höhe den Zuschuss zahlt ist, dass die PKV die gesetzliche Versicherung ersetzt.

  • Arbeitgeberzuschuss 2015 für die gesetzliche Krankenkasse in gleiche Höhe wie für die private Krankenversicherung (jeweils 7,3% der GKV Kosten)

Höchstbeitrag des Arbeitgebers zur PKV durch Beitragsbemessungsgrenze gedeckelt

Meist wird der Zuschuss in Höhe der Hälfte des PKV-Beitrages gezahlt. Doch es gibt eine Einschränkung: egal, wie hoch die 50 % Zuschuss wären; die Höchstgrenze ist der Betrag, den der Arbeitgeber für die GKV zahlen müsste. Die Deckelung des Höchstzuschusses wird durch die Beitragsbemessungsgrenze 2015 für Versicherte in der PKV geregelt.

  • BBG 2015: 4.125  x  7,3% = maximaler PKV Arbeitgeberzuschuss 2015

Muss das Mitglied an die Krankenkasse einen Beitrag zahlen, dessen Hälfte unter der Obergrenze von 301,13 Euro liegt, ist der Arbeitgeber nur zur Zahlung von 50 % des wirklich anfallenden Beitrages verpflichtet.

  • Maximaler Krankenversicherung Zuschuss 2015 bei 301,13 Euro pro Monat

Beispiel: Berechnung des KV Zuschuss anhand allgemeinem Beitragssatz 2015 und BBG

Nehmen wir an, dass ein Arbeitnehmer so viel verdient, dass er in die private Krankenversicherung wechseln kann. Die Versicherungspflichtgrenze, die er dafür überschreiten muss, liegt 2015 bei 54.900 Euro brutto im Jahr oder 4.575 Euro monatlich. Die Beitragsbemessungsgrenze liegt dagegen bei 4.125 Euro im Monat.

Das heißt, der höchste Betrag, den der Arbeitgeber in der GKV für ihn würde zahlen müssen, liegt bei 7,3 % (50 % des Beitragssatzes von 14,6 %) von 4.125 Euro. Das wären 301,13 Euro.

Nehmen wir weiter an, der Beitrag zur privaten Krankenversicherung würde 650 Euro pro Monat betragen. Dann müsste der Arbeitnehmer mehr als 50 % selbst zahlen, da die Hälfte von 650 Euro mehr als 301,13 Euro sind.

  • Kosten über dem maximalen PKV Zuschuss muss Arbeitnehmer selbst tragen

Wie wirken sich Beitragsrückerstattungen auf den PKV Zuschuss 2015 aus?

Aufgrund der Tarifgestaltung in einigen privaten Krankenversicherungen kann es sein, dass ein Arbeitnehmer Beiträge zurückerstattet (Beitragsrückerstattung BRE) bekommt, wenn er keine Leistungen in Anspruch nimmt oder die PKV eine Beteiligung an den erwirtschafteten Überschüssen vorsieht.

Doch eine solche Leistung führt nicht dazu, dass der Arbeitgeber einen Teil seines gezahlten Zuschusses zurückbekommt. Die Rückerstattung kann der Arbeitnehmer allein einstreichen und somit die Kosten seiner privaten Krankenversicherung reduzieren.

Wirken sich Selbstbeteiligungen in der PKV auf die Arbeitgeberzuschüsse in 2015 aus?

Im Gegenzug dafür, dass sich Beitragsrückerstattungen nicht für den Arbeitgeber bezahlt machen, werden PKV Tarife mit Selbstbeteiligung, die der Arbeitnehmer in seinem Krankenkassenvertrag abschließt, ebenfalls nicht berücksichtigt. Der Arbeitgeberzuschuss fällt nicht anders aus, wenn im Leistungsfall eine Selbstbeteiligung in Abzug von der Leistung gebracht wird und dadurch der Beitrag geringer ausfällt.

  • PKV Selbstbeteiligung senkt den Beitrag und damit auch den Arbeitgeberzuschuss

Auszahlung des Arbeitgeberzuschusses bei GKV und PKV

Bei gesetzlich Versicherten wird der Krankenkassenbeitrag von der Gehaltsstelle des Arbeitgebers an die GKV überwiesen und dem Angestellten gar nicht erst mit ausgezahlt. Arbeitnehmer-und Arbeitgeberanteil gehen gemeinsam bei der Krankenkasse ein.

Bei der privaten Krankenkasse ist das Mitglied selbst dafür verantwortlich, dass der Beitrag rechtzeitig an die Kasse gezahlt wird. Deshalb wird der Zuschuss des Arbeitgebers mit dem Gehalt an das Mitglied ausgezahlt.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie