Test Krankentagegeldversicherung 2017: Vergleich Finanztest

Krankentagegeld Testsieger 2015

Krankentagegeldversicherung Test 2015: die besten Zusatzversicherungen für Krankentagegeld

Die beste Krankentagegeldversicherung 2017 im Vergleich für Selbständige oder Angestellte ergibt sich aus dem Krankentagegeldversicherung Test 2017 bei Zugrundelegen der Versicherungsdaten von Musterkunden, so geschehen im Preis-Leistungs-Vergleich von Finanztest.

Da die Kosten auch bei gleicher Höhe des Krankentagegeldes je nach Anbieter variieren, ist ein individueller Krankentagegeldversicherung Vergleich der Stiftung Warentest Testsieger mit anderen Testergebnissen und Ratings sinnvoll, um das beste Angebot zu ermitteln.

Erfahren Sie hier, ob und für wen eine Krankentagegeldversicherung sinnvoll ist oder nicht und wie die richtige Höhe und der sinnvolle Beginn des Krankentagegeldes berechnet wird.

  • Krankentagegeldversicherung sinnvoll für Selbständige und Angestellte
  • Krankentagegeld Zahlung ab welchem Tag der Arbeitsunfähigkeit sinnvoll?
  • Krankentagegeld berechnen: welche Höhe des Krankentagegeldes ist sinnvoll?
  • Beste Krankentagegeldversicherung im Vergleich der Stiftung Warentest
  • Krankentagegeldversicherung Test 2017

Krankentagegeldversicherung für Selbständige und Angestellte sinnvoll

Eine Krankentagegeldversicherung ist für Arbeitnehmer und Selbständige sinnvoll. Während Arbeitnehmer durch das gesetzliche Krankengeld nach sechswöchiger Krankschreibung eine Einkommensersatzleistung von ihrer Krankenkasse erhalten, sollten Selbständige ihr Krankentagegeld schon mit einer früheren Zahlungsfrist vereinbaren.

Beamte benötigen kein Krankentagegeld, da ihr Dienstherr die Bezüge bei längerer Krankheit weiterzahlt, bis eine Dienstunfähigkeit festgestellt wird.

Dauer und maximale Höhe des Krankengeldes der gesetzlichen Krankenkassen für Angestellte

Ein Krankentagegeld ist für Arbeitnehmer sinnvoll. Bis zum 42. Tag einer Krankschreibung erhalten Arbeitnehmer eine Lohnfortzahlung des Arbeitgebers. Dauert die Krankschreibung länger, zahlt die Krankenkasse ab dem 43. Tag für insgesamt 78 Wochen innerhalb von drei Jahren ein Krankengeld.

Das Krankengeld beträgt 70 Prozent des Bruttoeinkommens, aber maximal 90 Prozent des Nettoeinkommens. Zum Ansatz kommt der niedrigere Wert, davon werden noch einmal die Sozialversicherungsbeiträge abgezogen. Sie betragen für Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung rund 12 Prozent des Einkommens.

Das Krankengeld wird durch die Beitragsbemessungsgrenze (BBG KV) gedeckelt. Das maximale Krankengeld beträgt deshalb derzeit netto rund 2.500 Euro im Monat.

Damit die Versorgungslücke sicher geschlossen ist und damit Angestellte im Krankheitsfall seinen gewohnten Lebensstandard erhalten können, ist eine Krankentagegeldversicherung als private Zusatzversicherung sehr zu empfehlen. Sie gewährleistet, dass der Angestellte bei langanhaltender ärztlich bescheinigter Arbeitsunfähigkeit keinen Einkommensverluste hinnehmen muss und sich voll auf seine Genesung konzentrieren kann.

Am Beispiel des Arbeitnehmers wird auch deutlich, dass das gesetzliche Krankengeld der Krankenkasse vom privaten Krankentagegeld der PKV zu unterscheiden ist

Selbständige: privates Krankentagegeld oder gesetzliche Lohnersatzleistungen sinnvoll?

Wenn Selbständige gesetzlich versichert sind, hängt die Zahlung des gesetzlichen Krankengeldes von ihrem Beitragssatz ab. Selbständige haben die Wahl, sich freiwillig gesetzlich zu versichern und einen reduzierten Beitragssatz zu wählen oder den vollen Beitragssatz der gesetzlichen Kasse zu akzeptieren.

Entscheiden sie sich für den reduzierten Beitragssatz von derzeit 14 Prozent, haben sie keinen Anspruch auf Krankengeld. Wählen sie den regulären Beitragssatz von 14,6 Prozent, erhalten sie das gleiche Krankengeld wie ein Arbeitnehmer. In jedem Fall ist ein ergänzendes privates Krankentagegeld erforderlich, um den Einkommensentfall bei längeren Krankheiten auszugleichen.

Wer aufgrund von Vorerkrankungen kein privates Krankentagegeld abschließen kann, sollte auf jeden Fall den regulären Beitragssatz von 14,6 Prozent wählen, um wenigstens ein gesetzliches Krankengeld zu erhalten. Das gesetzliche Krankengeld wird ohne Gesundheitsprüfung abgeschlossen, eine Antragsablehnung aufgrund von gesundheitlichen Problemen gibt es somit nicht.

Krankentagegeld Zahlung bei Selbständigen möglichst früh wählen

Für Arbeitnehmer ist es ausreichend, die Zahlung des Krankentagegeldes ab dem 43. Tag der Krankschreibung zu vereinbaren. Sie erhalten dann zeitgleich mit dem Start der Krankengeldzahlung das Krankentagegeld und haben keinen nennenswerten finanziellen Verlust zu verkraften.

Krankentagegeld für Selbständige Test

Krankentagegeld Zusatzversicherung für Selbständige sinnvoll

Für Selbständige gelten etwas andere Regeln. Sie erhalten keine Lohnfortzahlung durch einen Arbeitgeber. Das gesetzliche Krankengeld wird aber erst ab dem 43. Tag der Krankschreibung gezahlt. Selbständige sollten also entweder private Rücklagen bilden, um einen Verdienstausfall über rund sechs Wochen zu kompensieren.

Noch besser ist es, ein privates Krankentagegeld schon mit einem Zahlungsbeginn ab dem siebten oder spätestens ab dem 22. Tag abzuschließen. Je früher die Zahlungsfrist läuft, desto höher sind die Kosten für das Krankentagegeld. Eine Zahlungsfrist ab dem 22. Tag kann ein sinnvoller und bezahlbarer Kompromiss sein.

Krankentagegeld Berechnung: so ermittelt man die Höhe des Krankentagegeldes

Das Krankentagegeld ist eine Lohnersatzleistung. Sie wird steuerfrei und sozialabgabenfrei ausgezahlt. Im Idealfall ist die Summe aus Krankengeld und Krankentagegeld so berechnet, dass keine Einkommensverluste entstehen.

  • Krankengeld und Krankentagegeld steuerfrei

Zuerst berechnet man den Geldbedarf pro Monat und bringt das Krankengeld davon in Abzug. Die entstehende Versorgungslücke ist durch das Krankentagegeld zu schließen. Zu beachten ist, dass die Summe aus Krankengeld und Krankentagegeld das bisherige Nettoeinkommen nicht übersteigen darf. Zur Berechnung wird das Nettoeinkommen der letzten 12 Monate angesetzt.

Für Selbständige gilt eine Grenze von 70 bis 80 Prozent des Gewinns vor Steuern. Für Existenzgründer können aus dieser Regelung in den ersten Jahren relativ geringe Sätze für das Krankentagegeld resultieren. Wer als Selbständiger bereits erfolgreich ist und regelmäßige Gewinne ausweist, sollte sein Krankentagegeld unter Umständen an eine veränderte Einkommenssituation anpassen.

Bei der Vereinbarung des Krankentagegeldes ist außerdem die gewählte Karenzzeit zu beachten. Soll der Versicherer schon ab dem 22. Tag zahlen, darf das Krankentagegeld nicht so hoch vereinbart werden wie bei einer Zahlungsfrist ab dem 43. Tag.

Krankentagegeldversicherung Vergleich Stiftung Warentest

Finanztest hat im Jahr 2013 im Juli eine Analyse der Krankentagegeldtarife durchgeführt. Anhand von drei jeweils 32 Jahre alten gesunden Musterkunden hat man die Tarife, den Service, das Preis-Leistungs-Verhältnis und den Leistungsumfang analysiert. Untersucht wurden die Tarife für einen freiwillig gesetzlich versicherten Arbeitnehmer, für einen freiwillig gesetzlich versicherten Freiberufler mit einem gehobenen Einkommen ohne gesetzliches Krankengeld und für einen freiwillig gesetzlich versicherten Freiberufler mit einem Anspruch auf gesetzliches Krankengeld.

Krankentagegeld Finanztest

Krankentagegeld Zusatzversicherung Vergleich Stiftung Warentest test.de

Für einen gesetzlich versicherten Arbeitnehmer war die HUK-Coburg Krankenversicherung mit dem Tarif KT6/30 mit der Note 1,8 und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis die beste Empfehlung. Die PAX Familienfürsorge kam mit dem Tarif T43/30 und der Note 1,9 und einem ebenfalls sehr guten Verhältnis von Preis und Leistung auf den zweiten Rang. Die Bayerische Beamten-Krankenkasse (VKB)erhielt für ihren Tarif TA43/30 die Note 2,0, das Preis-Leistungs-Verhältnis war ebenfalls „Gut“.

Der freiwillig gesetzlich Versicherte mit hohem Einkommen ohne Anspruch auf gesetzliches Krankengeld war bei der Bayerischen Beamtenversicherung mit dem Tarif TAF22/130 mit der Note 1,4 und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis optimal versichert. Die HUK-Coburg kam mit dem KT3/130 und der Bewertung 1,4 mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis auf den zweiten Platz. Die PAX Familienfürsorge landete mit dem T22/130 mit der Note 2,0 und einem ebenfalls sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis auf den dritten Rang.

Für freiwillig gesetzlich versicherte Freiberuflermit hohem Einkommen und einer notwendigen Ergänzung zum gesetzlichen Krankengeld ergibt sich ein etwas anderes Bild. Die Bayerische Beamten-Krankenkasse erwies sich mit dem Tarif TAF 15/40 und der Note 1,4 als optimale Empfehlung. Die Alte Oldenburger kam mit dem KTS 2/40 und der Note 2,1 auf den zweiten Rang, gefolgt von der Provinzial und dem KTG-S 2/40 mit der Note 1,6.

Neuere Ergebnisse sind weder bei Stiftung Warentest noch bei den anderen anerkannten Testinstitutionen wie Ökotest oder Focus Money erhältlich. Deshalb gilt die Empfehlung von Finanztest derzeit als optimaler Ansatz für Arbeitnehmer und Selbständige, die sich gut und günstig mit einem privaten Krankentagegeld versichern wollen.

Beste Krankentagegelsversicherung Test 2017

Welche die beste Krankentagegeldversicherung 2015 für Selbständige oder Angestellte ist, lässt sich lediglich anhand von Daten der Musterkunden bestimmen. Je nach Alter und persönlichen Bedürfnissen an die Krankentagegeld-Zusatzversicherung wie Beginn der Zahlung und Höhe des Tagegeldes ergeben sich andere Testergebnisse.

Deshalb ist ein Krankentagegeldversicherung Vergleich auch der Testsieger von Stiftung Warentest (Finanztest) sinnvoll. Zusätzlich ist der Einblick auch in den Krankentagegeldversicherung Test 2015 weiterer Analysten und Rating-Agenturen zu empfehlen.

Krankentagegeldversicherungen können bei privaten Krankenkassen abgeschlossen werden, zu denen die Stiftung Warentest einen PKV Vergleich durchgeführt hat.